Durchflussprüfverfahren (Mass-Flow)

Prüfmedium: Druckluft
Messbare Leckraten: >0,5 cm³/min

Prüfmethode:

Der Prüfling wird mit Druck/Vakuum beaufschlagt. Die durch Leckagen aus-/eintretende Luft wird über einen thermischen Massendurchflussmesser nachgeführt und dabei der Massenstrom ermittelt.

Mass-Flow

Vorteile:

  • sehr schnelle Prüfungen aufgrund des verzögerungsfreien Messsignals möglich
  • direkte Anzeige der Leckrate ohne Umrechnung
  • für Dichtheitsprüfungen und Durchflussmessungen anwendbar
  • geringer Druckabfall über Messstrecke

 

Nachteile:

  • thermische und elastische Änderungen am Prüfling beeinflussen das Messergebnis
  • teurere und empfindlichere Sensorik als LFE

This website uses cookies

This website uses cookies to improve user experience. By using our website you consent to all cookies in accordance with our Cookie Policy.